Start / AktuellesInfothekInternKontakteSuchen 
Start / Aktuelles
Schombergs Welt
Ausgaben 1-20
Ausgaben 21-40
Ausgaben 41-60
Ausgabe 41
Ausgabe 42
Ausgabe 43
Ausgabe 44
Ausgabe 45
Ausgabe 46
Ausgabe 47
Ausgabe 48
Ausgabe 49
Ausgabe 50
Ausgabe 51
Ausgabe 52
Ausgabe 53
Ausgabe 54
Ausgabe 55
Ausgabe 56
Ausgabe 57
Ausgabe 58
Ausgabe 59
Ausgabe 60
Ausgaben 61-80
Ausgaben 81-100
Ausgaben 101-120
Ausgaben 121-140
Mein WM-Tagebuch
Ausgaben 141-160
Ausgaben 161-180
Ausgaben 181-200
Ausgaben 201-220
Ausgaben 221-240
Ausgaben 241-260
Ausgaben 261-280
Ausgaben 281-300
Ausgaben 301-320
Ausgaben 321-340
Ausgaben 341-360
Ausgaben 361-380
Ausgaben 381-400
Ausgabe 401
Ausgabe 402
Ausgabe 403
Ausgabe 404
Ausgabe 405
Ausgabe 406
Ausgabe 407
Ausgabe 408
Ausgabe 409
Ausgabe 410
Ausgabe 411
Ausgabe 412
Ausgabe 413
Semesterprogramm
Fotogalerie
Neuigkeiten
Infothek
Intern
Kontakte
Suchen

Lieder für die Welt!



Wie hiess es schon in Kolumne 44: Zwei gekreuzte Schläger und ein grosses Bier, das ist Suevia-Strassburg - unser Panier... sie gehen durch die Wälder sie gehen durch die Nacht - das ist Suevia-Strassburg - die neue SC-Macht... [Audioversion]... für eine der nächsten Kolumnen plane ich eine Ausgabe mit "Humorverbrechen". Diese werde ich mit einer FSK 18 belegen.... Grossartige Korporationsgassenhauer von Stefan Tschersich und seiner Combo "members in marburg" finden sich auf unserer Seite und das aktuellste Lied auf seiner Seite. Vielleicht kann man ja auch mal den ein oder anderen Titel dieser Seite einspielen.... ;-)


 

Das Potpourri zum Stiftungsfest (Du singst beim Ausklang...)

 

Mein grosser schwarzer Leibbursch! [Audioversion]

 

Mein grosser schwarzer Leibbursch,

steht draussen im Plastron,

hollari, hollari, hollaro.

Er ficht für mich 'ne PC,

das hat er nun davon,

hollari, hollari, hollaro.

Und wenn ein Bösewicht,

'ne Bonner Schlaufe dricht,

dann seh' ich meinen Leibbursch und der

ficht, ficht, ficht!

Mein grosser schwarzer Leibbursch,

steht draussen im Plastron,

hollari, hollari, hollaro.

[zur Melodie von "Mein kleiner grüner Kaktus", von den Comedian Harmonists]

 

1000 x pariert! [Audioversion]

 

Erinnerst Du Dich

wir wollten fechten gehen

hamm' uns beim Pauken

hinter'm Meister versteckt

war alles ganz logisch

wir trugen ja Helme

dass uns beim Pauken auch ja nix passiert!

 

Doch so aufgeschlitzt

hab' ich Dich nie gesehen

Du stehst neben mir

und Du blutest wie ein Schwein

Was war eigentlich los

wir wollten fechten gehen

Alles war so vertraut

und jetzt ist alles neu

Jetzt ist alles neu!

 

Tausendmal pariert!

Tausendmal ist nix passiert!

Tausend und ein Quart -

und es hat Zoom gemacht! (2 x wiederholen)

[zur Melodie von "1000 mal berührt" von Klaus Lage]

 

 

Terz oder Quart - Du kriegst 'nen Tiefschmiss

Er legt sie um

und Du schaust dumm -

Tiefschmiss!

Er legt sie um

und Du schaust dumm -

N' Tiefschmiss!

[zur Melodie von "Freelove", von Depeche Mode]

 

 

Zuviel Döner, zuviel

 

Der Bierjungentisch, ein neuer Tanz

schwingt Rhythmus auf den Häusern der Stadt

Man sieht und kennt und sagt sich

was diese Nacht zu sagen hat

 

Fragt nicht nach alten neuen Werten

Seht kaltes Bier, seht nur Gefühl

Die Nacht gehört uns bis zum Morgen

Wir spielen jedes Spiel

 

Laß dieses Umtrunk niemals enden

Das Tun kommt aus dem Sein allein

Allein aus Dimensionen, die

Illusionen und Sensationen lohnen

 

Eat now more ...

 

Zuviel Döner - muss ich essen - vor dem Saufen

Ich ess' es lieber, lieber als den Rest der Welt

Zuviel Döner - hält das der Magen aus?

Er kennt die Sorgen

Zuviel Döner - die Nacht ist jung wie ich,

vergeßt das Morgen

 

Un ballo nuovo porta ritmo nei fiancho della cittá

Ci vendiamo, trovimo, chiediamo che cosa si fa

Ma non cercate die volori, e magari sensation

La notte e’nostra fin al mattino abbiamo illusion

no E’la fine del viaggino, ce’ sempre un domani e

Ci sono dimensioni, con illusioni e sensazioni

 

Eat now more ...

 

Too much Doner - there is a drink before each day

and that price is still to pay

Never stop this old erosion phantastic beerboy

 

Zuviel Döner...

 

Zuviel Döner - kennt ihr den Sodbrand noch,

die Nacht ist jung wie ihr und doch

im Land wo jeder Papst gelandet ist - man vergißt

 

Too much Doner - there is a drink before each day

and that price is still to pay

Never stop this old erosion phantastic beerboy

[zur Melodie von "Junge Römer", von Falco]

 

 

Kriegst einfach nicht genug! [Audioversion]

 

Du stehst an der Theke

und schärfst einen auf

Kriegst einfach nicht genug!

 

Suchst Dir von den Gästen oder Buxen einen 'raus

Kriegst einfach nicht genug!

Kriegst einfach nicht genug!

 

Du schärfst ihn auf

und Du stellst ihn 'rein

Denn das macht Dir soviel Spass

und es tut

gut!

 

Gut!

Blut!

(Und auch Bier!)

 

Version:

Du machst so lange bis Du brechen musst

Und dann brichst Du einfach wieder nur

Blut!

(Und auch) Bier!

[zur Melodie von "Just can't get enough", von Depeche Mode]

 

_______________________________________________________

 

[Probe 1] | [Probe 2] | [Probe 3] | [Probe 4] | [Probe 5] | [Probe 6]

[Probe 7] | [Probe 8] | [Probe 9] | [Probe 10] | [Probe 11] | [Probe 12]

Dies sind die einzig bekannten Studiotondokumente der 'Bierboyz' (MC Fröbe, Kixi & Onkel S.), die sich direkt nach den Aufnahmen wieder trennten.

 

Nachtrag vom 20.06.2003: Ich empfehle Euch vom Unterhaltungswert vor allem die Samples 3 (1000 x pariert), 4 (Mein grosser schwarzer Leibbursch!), 7 (2 gekreuzte Schläger) und natürlich 12 (Krieg' einfach nicht genug!). HS.

_______________________________________________________

 

 

 

Uns allen ein würdevolles, schönes & grosses 125. Stiftungsfest! Schomberg (Ausklang- und Bänkelsänger)