Start / AktuellesInfothekInternKontakteSuchen 
Start / Aktuelles
Schombergs Welt
Ausgaben 1-20
Ausgaben 21-40
Ausgaben 41-60
Ausgaben 61-80
Ausgaben 81-100
Ausgaben 101-120
Ausgaben 121-140
Mein WM-Tagebuch
Ausgaben 141-160
Ausgaben 161-180
Ausgaben 181-200
Ausgaben 201-220
Ausgaben 221-240
Ausgaben 241-260
Ausgaben 261-280
Ausgaben 281-300
Ausgaben 301-320
Ausgaben 321-340
Ausgabe 321
Ausgabe 322
Ausgabe 323
Ausgabe 324
Ausgabe 325
Ausgabe 326
Ausgabe 327
Ausgabe 328
Ausgabe 329
Ausgabe 330
Ausgabe 331
Ausgabe 332
Ausgabe 333
Ausgabe 334
Ausgabe 335
Ausgabe 336
Ausgabe 337
Ausgabe 338
Ausgabe 339
Ausgabe 340
Ausgaben 341-360
Ausgaben 361-380
Ausgaben 381-400
Ausgaben 401-420
Ausgaben 421-440
Semesterprogramm
Fotogalerie
Neuigkeiten
Impressum
Datenschutzerklärung
Infothek
Intern
Kontakte
Suchen

"Wie heißt denn Dein Ball?" "Vranzösisches Viertelfinale!" (I)



1. Ich wünschte, ich hätte die Zuversicht des Express.

2. Warum trauen sie sich nicht zu schreiben: "10 Gründe, warum wir gegen den Trainer Weltmeister werden. Wie 1974."

3. Die restlichen sieben Punkte habe ich vergessen.




Das Leibchen riecht mittlerweile etwas, aber ich muss es bis zur Nacht vom 13. auf den 14. Juli 2014 tragen...


Thünn: "Na, Ihr beiden WM-Zitterer, habt Ihr Euch wieder beruhigt? Nervig, diese 'Schweini-oder-Khedira-Diskussion'! Das ist doch Wurst, wer da anfängt. Hauptsache, Fippse steht nicht zur Debatte. Jetzt loben alle Lahms statistische Werte aus dem USA-Spiel. Ganz toll, 98 Prozent angekommene Bälle über drei Meter. Lahm, dem ich mittlerweile explizit den Vorwurf mache, mehr auf sich zu achten als auf den Erfolg des Teams, verfolgt die Diskussion doch ganz genau. Er wird jetzt kein Risiko mehr eingehen, weil er genau weiß, dass er mit diesen blöden über 90 Prozent-Werten gut dasteht. Seine ureigentliche Stärken, die Flankenläufe über links mit gefährlicher Flanke aus dem Halbfeld oder Torabschluss stehen uns deswegen nicht zur Verfügung. Für Sicherheitsfussball in der zentralen Defensive und angekommene Kurzpässe.

 

Das würde es unter einem Trainer von Gaal nicht geben, never ever. Da bin ich mir absolut sicher. Vielleicht glaubt Löw ja auch, dass ein Fippse zentral das beste Mittel ist, einen Neymar aus dem Spiel zu nehmen. So ein Khedira oder Schweini würde den zu Spielbeginn ein-, zweimal humorlos umtreten und hätte nach 10 Minuten gelb, das könnte in der Tat unter Umständen Sinn machen. Aber erstens sind wir noch lange nicht so weit und zweitens ist das mehr meine Hoffnung und mein Wunsch, dass Löw gar nicht so stur ist, wie das nach außen wirkt, sondern dass das alles, wie bei von Gaal, Teil eines höheren Plans ist.

 

Die Hoffnung stirbt zuletzt."

 

Carlos: "Ich sag's ja seit Turnierbeginn: Das Kind Philipp Lahm schafft es mit seinem Egoismus, uns gleich auf zwei Positionen zu schwächen. Und Löw lobt und hat die Haare schön. Und die Presse schweigt. Nach dem AUS gegen Frankreich dann wieder Rätselraten, woran es gelegen haben könnte."

 

Bombo: "VIELLEICHT ist das ja Jogis teuflischer Plan: Ab dem Viertelfinale Fippse auf hinten links bringen, sodass wir nur über die Urkel-Seite zum Toreschießen einladen? Was für ein Mann, dieser Löw! Und was überhaupt ist mit Allzweckwaffe Großkreutz?"

 

Presse & Links

 

Ein Gruselspiel war bei den Deutschen immer dabei.

 

Gegner besiegen statt Herzen gewinnen.

 

Inszenierung der Nationalmannschaft: Alles, nur nicht locker.

 

Das Audio-Achtelfinale: Wie Deutschland 3:0 gegen Algerien gewann.

 

Mertesacker: Kühl wie Neuer.

 

Justiz eröffnet Ermittlungsverfahren gegen Sarkozy.

 

Erfahrene Girlandenmenschen und die Rollatoren-Beflaggung.

 

Der schönste Versprecher der gesamten WM bisher: "Philipp Löw" (Sabine Blümel)

 

Carlos: "Deutschland gegen Frankreich sollte niemals passieren, selbst nicht im Fußball. so aber werden wir wieder gewinnen müssen."

 

Thünn: "Lass den Urkel mal aus dem Spiel! Einer unserer besten bisher. Insbesondere gegen Algerien. Es wird einfach nicht reichen. Außer bei Mertesacker vielleicht. Wie denn auch, wenn man nicht bedingungslos alles tut, um das Team zu optimieren, sondern auf alle möglichen Befindlichkeiten Rücksicht nimmt. Dieses Interview mit den beiden Holländern in der FAS, die das Buch über von Gaal geschrieben haben, hat mich zutiefst beeindruckt. von Gaal arbeitet wie ein Besessener an der Minimierung von Zufällen und Unwägbarkeiten. Nicht autoritär, sondern mit der ganzen Gruppe. Der bekommt auch daheim ganz anderen Gegenwind als Löw, der schon anfängt zu heulen, wenn ein Magath oder sonstwer mal was sagt. Löw wirkt gegen ihn wie ein stellvertretender Abteilungsleiter im Facilitymanagement.

 

Nie im Leben wird der Weltmeister."

 

Bombo: "Geh‘ doch nach drüben, wenn’s Dir fußballerisch hier nicht gefällt! Ja, die Niederlande sind saustark und spielen wie Deutschland, als wir noch erfolgreich waren. Aber sie sind auch immer zu früh zu gut. Da wird der keline Thünn aber nach dem Finale Deutschland - Niederlande ganz schön traurig sein! Eure Fußballgedichte kommen auch noch. Wenn die Tage zwischen dem Halb- und dem Finalfinale länger werden.

 

Carlos: "Wahrscheinlich wäre es für die Moral in der Truppe nicht schlecht, Lahm die Schulterklappen abzureißen und ihn standrechtlich auf immer und ewig auf eine Außenverteidigerposition zu verbannen.

 

Bombo: "Also, ich habe Bammel vor dem Frankreichspiel. Wie sagte ein Freund von mir: ‚Aus dem Italien-Desaster (nicht weil wir verloren haben, sondern weil wir völlig ohne Not verloren haben) hat Löw nix gelernt. Gegen Frankreich erbitte ich einen Rechtsverteidiger als Rechtsverteidiger, einen Linksverteidiger als Linksverteidiger, einen 10er auf der 10, einen Linksaußen auf Linksaußen, einen Rechtsaußen auf Rechtsaußen und zwei spielfitte 6er. Neuer, Mertesacker und Müller dürfen bleiben.‘ Und dieser Meinung schließe ich mich vollinhaltlich an. Vollinhaltlich! Oder pointierter: Lahm gegen Frankreich im Mittelfeld und wir scheiden aus. Auf den Punkt gebracht: Löws Dickkopf gefährdet den deutschen Erfolg bei der WM. Und Belgien verus USA war auch sehr schlimm, gottseidank konnte ich um 22.45 Uhr auf eine großartige Dokumentation über Bienen auf der ARD umschalten."

 

Das Datum 4. Juli ist übrigens für die deutsche Nationalmannschaft von historischer Bedeutung:

 

4.7.2006 in Dortmund:

Deutschland - Italien 0:2 (WM-Halbfinale)

4.7.1998 in Lyon:

Deutschland - Kroatien 0:3 (WM-Viertelfinale)

4.7.1990 in Turin:

Deutschland - England 1:1 n.V., 4:3 i.E. (WM-Halbfinale)

4.7.1954 in Bern:

Deutschland - Ungarn 3:2 (WM-Endspiel

 

Thünn: "Ach, die anderen... aber endlich sagt es mal einer von denen. Grauenhaft, diese Rumflennerei. Ein Torwart, der vor und nach dem Elfmeterschießen heult! Sowas darf doch kein Weltmeister werden. 'Die Mannschaft weint, wenn sie die Hymne singt, ... wenn sie sich verletzen, wenn sie Elfmeter schießen... Es reicht! Brasiliens Altstar Carlos Alberto mosert über die Seleção'. Aber: Darf eine Mannschaft, deren Trainer sich von seinem kleinen Streberkapitän auf der Nase rumtanzen lässt, Weltmeister werden?"

 

Bombo: "Klaro. Prof. Dr. Löw verfolgt einen höheren Plan."

 

Carlos [fällt Bombo ins Wort]: "Brasilianer weinen, sobald sie im Fernsehen eine schöne Margarine-Reklame sehen. Aber das ist alles egal, denn wir sind auch schon ausgeschieden! Löw hat sich festgelegt, Lahm bleibt im Mittelfeld, und damit sind wir weg. Hier wird die Deutsche Fußballnationalmannschaft persönlichen Eitelkeiten geopfert. Wenn Mutti 'nen Ar*** in der Hose hat, setzt sie Löw noch vor dem Spiel am Donnerstag ab und fliegt direkt aus Schwalmtal den Jupp ein.

 

An alle Jogi-Kritiker: Sorry, ihr hattet die ganze Zeit Recht!"

 

... ertragen wir das Ausscheiden im Viertelfinale also angemessen tapfer, Euer Schomberg (Viertelfinalist).