Start / AktuellesInfothekInternKontakteSuchen 
Start / Aktuelles
Schombergs Welt
Ausgaben 1-20
Ausgaben 21-40
Ausgaben 41-60
Ausgaben 61-80
Ausgaben 81-100
Ausgaben 101-120
Ausgaben 121-140
Mein WM-Tagebuch
Ausgaben 141-160
Ausgaben 161-180
Ausgaben 181-200
Ausgaben 201-220
Ausgaben 221-240
Ausgaben 241-260
Ausgaben 261-280
Ausgaben 281-300
Ausgaben 301-320
Ausgaben 321-340
Ausgaben 341-360
Ausgabe 341
Ausgabe 342
Ausgabe 343
Ausgabe 344
Ausgabe 345
Ausgabe 346
Ausgabe 347
Ausgabe 348
Ausgabe 349
Ausgabe 350
Ausgabe 351
Ausgabe 352
Ausgabe 353
Ausgabe 354
Ausgabe 355
Ausgabe 356
Ausgabe 357
Ausgabe 358
Ausgabe 359
Ausgabe 360
Ausgaben 361-380
Ausgaben 381-400
Ausgabe 401
Ausgabe 402
Ausgabe 403
Ausgabe 404
Ausgabe 405
Ausgabe 406
Ausgabe 407
Ausgabe 408
Ausgabe 409
Ausgabe 410
Ausgabe 411
Ausgabe 412
Ausgabe 413
Semesterprogramm
Fotogalerie
Neuigkeiten
Infothek
Intern
Kontakte
Suchen

Ich bin neu in der Frankfurter Schule!

... als Ausdruck des Staunens: "Boah ey, tempus fugit on the rocks!" Zwei Kolumnen entstanden im Hintergrund, aber stets wurde der Hintergrund von der Banalität Aktualität des Geschehens wieder überholt. Und da sieben ereignisreiche Wochen (Karneval, dann Berlin, nochmals Berlin, litCOLOGNE, 30. Kalker Kaffee, Virtual Reality-Offensive und permanentes Unterwegssein) vorbei gingen wie ein Fingerschnips, bleibt mir nichts anderes übrig, als es mit einer "Bildkolumne zu versuchen.

 

Denkt immer daran: Es tut mir weher als Euch!




In Hipsterhausen. Doch dieses Berlin bedient nicht all' meine Klischees. Auch nicht am Räuber- und Gendarmenmarkt!




Berlin. Die Stadt, in der Konrad Adenauer meine Rollkoffer hütete. Hier das Redemanuskript einer Dame am Gate. So ein Einsteigeprozedere ist halt alles andere als trivial...




Qualitätsjournalismus an einem Methwoch im März, ähem Dröhnerstag. Vielleicht hätte es Beck einfach mit Christel Mett versuchen sollen?!




"Und, wie war es so bei ‚The Sisters of Mercy‘?" "Naja, Konzerte, die mit dem herzlichen Zuruf ‚Bierjunge!‘ am Einlass beginnen, können eigentlich nur gut werden. Doch es wurde ‚anders‘, als erwartet."




Dirk von Lowtzow - "Im Zweifel für den Zweifel." Im Gespräch mit Sophie Hunger. Das war wieder mal ein intellektuelles Bällebad!




... es ist jedes Mal wieder raumschiffesk auf der CeBIT... und das bezieht sich ausdrücklich auf die Gebäude...




Ah, die feinen Herren & Damen Akademiker in an der Universität Köln haben zur Begrüßung ein Grafitto für mich vorbereitet!




Ich hatte von dieser "Werbung" schon gehört. Und dann sah ich es mit eigenen Augen und konnte es dennoch nicht glauben!