Start / AktuellesInfothekInternKontakteSuchen 
Start / Aktuelles
Schombergs Welt
Ausgaben 1-20
Ausgaben 21-40
Ausgaben 41-60
Ausgaben 61-80
Ausgaben 81-100
Ausgaben 101-120
Ausgaben 121-140
Mein WM-Tagebuch
Ausgaben 141-160
Ausgaben 161-180
Ausgaben 181-200
Ausgaben 201-220
Ausgaben 221-240
Ausgaben 241-260
Ausgaben 261-280
Ausgaben 281-300
Ausgaben 301-320
Ausgaben 321-340
Ausgaben 341-360
Ausgabe 341
Ausgabe 342
Ausgabe 343
Ausgabe 344
Ausgabe 345
Ausgabe 346
Ausgabe 347
Ausgabe 348
Ausgabe 349
Ausgabe 350
Ausgabe 351
Ausgabe 352
Ausgabe 353
Ausgabe 354
Ausgabe 355
Ausgabe 356
Ausgabe 357
Ausgabe 358
Ausgabe 359
Ausgabe 360
Ausgaben 361-380
Ausgaben 381-400
Ausgaben 401-420
Ausgaben 421-440
Ausgabe 441
Ausgabe 442
Semesterprogramm
Fotogalerie
Neuigkeiten
Impressum
Datenschutzerklärung
Infothek
Intern
Kontakte
Suchen

Grünweihnachtliches Lead-Gut (GrüWeLeGu)!



Einen besinnlichen vierten Advent und ein geruhsames Weihnachtsfest! Es ist einfach wichtig, ein Kunstkonzept auch mal durch zu ziehen. Oder?




Nicht nur in der besinnlichen (Vor-)Weihnachtszeit freut man sich sehr über ein handschriftliches Grußwort. Wobei mich das Alter des Urhebers brennend interessiert... ;-)


In der Urlaubszeit hat man endlich mal die Gelegenheit, sich mit den wichtigen Dingen auseinander zu setzen. Mit Ceranfeld-Kunstkonzepten und der Frage: Gibt es dieses Jahr in Hessen oder dem Rheinland weiße Weihnachten? Die Antwort lautet: Nein! Und die BILD weiß einfach, wie man Klima erklärt, damit auch ein Carlos ALLES versteht:

 

"Der vermeintliche Weihnachtsengel, der eigentlich klirrende Kälte und weiße Flocken garantieren sollte, bläst im Zusammenspiel mit einem Azorenhoch mit aller Macht milde Atlantikluft zu uns."

 

Ich empfange Signale, dass diese prosaische Zuschrift mir bedeuten soll, dass es auch dieses Jahr mit "weißer Weihnacht" Essig ist. Grün wird es. Und / oder nass. Dann muss sich die Familie eben ohne Schnee ganz besinnlich um den Ofen versammeln. Dort führt man dann endlich einmal die guten Gespräche, die sonst viel zu oft zu kurz kommen:

 

"Und, was geht so bei Dir an der Erkältungsfront?!" "Läuft!" "Möchtest Du ein Wasser?" "Ja, aber still." "Okay, dann halte ich ab sofort den Mund."

 

Vor die Besinnlichkeit hat der liebe Gott aber erst einmal den Kulturpessimismus gesetzt. Wie so oft in der KVB. Nebenfrau beginnt Gespräch mit der Information: "Ich war gestern mit Virginia Shisha-Bar." Sollte es vielleicht in der Virginia-Shisha-Bar heißen? Oder ist Wirtginhã der brasilianische Künstlername eines Freundes aus Wetzlar? Vermutlich nicht, denn bei ihm steht "PK" für Pressekonferenz. Wie immer gilt: Wer mir nicht folgen kann, ist selbst schuld! Dann seid Ihr einfach "nicht so street wie Effi Briest".

 

Der erste Urlaubstag begann nicht, wie früher, mit einer Schusswunde, sondern mit einem unerquicklichen Zahnarztbesuch. Auch danach wurde es nur geringfügig besser. Ich musste zwei Tage vor Heiligabend nochmal in die Kölner (!) Innenstadt (!!), um eine Kleinigkeit für Frau feynschliff zu besorgen. Was es ist, kann ich nicht sagen, da sie ja alles, was aus meiner Tastatur stammt, Korrektur liest. Zwei Tage vor Weihnachten in die Kölner Innenstadt, noch unter dem Schock des Todes von Udo Jürgens ("80 Jahre sind ein Tag!"), ist nun wirklich nur etwas für Gefahrensucher oder Leute, die nicht nur virtuell das Propellerhütchen tragen. Die Hölle. Es war aber nicht so amoklaufesk wie von mir angenommen. Schwierig war nur der Umstand, dass ich mich tatsächlich verlief und aus vielerlei Gründen nicht fernsteuern lassen konnte. Festgestellt: Diese modernen Telefone können dein Freund sein, denn sie haben eine Fußgängernavigation. Mit einem alten Telefon würde ich heute immer noch im Konsumkriegsgebiet rumirren. Aber dann hätte ich ausreichend Zeit gefunden, um Udo Jürgens zu trauern, dessen Lieder allmächtig sind, weil sie wahr sind! Nicht nur die corpsstudentische Knotentanzszene hat einen unfassbaren Verlust zu betrauern. Jürgens - größer als die Wahrheit! Nach nur neun Jahren ist es wieder soweit, eine BILD-Schlagzeile zu zitieren: "Merci, Genie!" Das letzte Mal tat ich das bei "Wir sind Papst!". Trotz dieses Verlustes wünsche ich...

 

Euch ein besinnliches & geruhsames Weihnachtsfest, Euer Schomberg.