Start / AktuellesInfothekInternKontakteSuchen 
Start / Aktuelles
Schombergs Welt
Ausgaben 1-20
Ausgaben 21-40
Ausgaben 41-60
Ausgaben 61-80
Ausgaben 81-100
Ausgaben 101-120
Ausgaben 121-140
Mein WM-Tagebuch
Ausgaben 141-160
Ausgaben 161-180
Ausgaben 181-200
Ausgaben 201-220
Ausgaben 221-240
Ausgaben 241-260
Ausgaben 261-280
Ausgaben 281-300
Ausgaben 301-320
Ausgaben 321-340
Ausgaben 341-360
Ausgaben 361-380
Ausgabe 361
Ausgabe 362
Ausgabe 363
Ausgabe 364
Ausgabe 365
Ausgabe 366
Ausgabe 367
Ausgabe 368
Ausgabe 369
Ausgabe 370
Ausgabe 371
Ausgabe 372
Ausgabe 373
Ausgabe 374
Ausgabe 375
Ausgabe 376
Ausgabe 377
Ausgabe 378
Ausgabe 379
Ausgabe 380
Ausgaben 381-400
Ausgaben 401-420
Ausgabe 421
Ausgabe 422
Ausgabe 423
Ausgabe 424
Ausgabe 425
Ausgabe 426
Ausgabe 427
Ausgabe 428
Ausgabe 429
Ausgabe 430
Ausgabe 431
Ausgabe 432
Ausgabe 433
Ausgabe 434
Ausgabe 435
Ausgabe 436
Ausgabe 437
Semesterprogramm
Fotogalerie
Neuigkeiten
Impressum
Datenschutzerklärung
Infothek
Intern
Kontakte
Suchen

Den Büdchen-Blutdruck senken! Polen schlagen!



Bei Deutschland gegen Polen wünsche ich mir in etwa die Anzahl der Spielanteile und Verteilung der Tore analog zur Verteilung der Fahnen an diesem Haus in Kalk...


Bombo: "Wo ist eigentlich Carlos? Wir können ihm ja nicht ständig die Worte in den Mund legen und Postkarten schreiben wie gegen die Ukraine."

 

Thünn: "Er hat einen Internet-Kreuzbandriss! Und das pünktlich zu Turnierbeginn. Ich bin jetzt auch erst mal ein wenig rat- und sprachlos. Das ist ja so, als ob Löw, Neuer, Boateng und Müller drei Tage vor dem ersten Spiel bei einem Promotiontermin für Mercedes-Benz tödlich verunglücken und Gomez und Podolski die einzigen Überlebenden sind."

 

Bombo: "Oh. Mein. Gott."

 

[Laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanges atemloses und trauriges Schweigen]

 

Bombo: "Und jetzt?!"

 

Thünn: "Wir müssen halt weitermachen. Das wäre wohl auch in seinem Sinne."

 

Bombo: "Vor allem müssen wir erst einmal Polen schlagen! Und ich kann nicht wieder so einen Thriller wie gegen die Ukraine ertragen. Diese Zwei-Mann-Abwehr 'Boateng-Neuer' ist irgendwie Gift für mein Nervenkostüm!"

 

Presse & Links

 

Der Pressespiegel

 

DFB-Remis gegen Polen: Angriff außer Dienst: "Es hätte schlimmer kommen können. Das zweite Spiel eines Turniers ist unter Joachim Löw fast immer die schwächste Partie einer deutschen Mannschaft gewesen. 2008 und 2010 gingen die Partien sogar verloren, insofern war das 0:0 im Stade de France gegen starke Polen kein Weltuntergang."

 

Deutschland in der Taktikanalyse: Auf dem richtigen Weg.

 

EM-Analyse: Die Probleme des deutschen Spiels.

 

Boateng-Interview: "Sonst kommen wir nicht weit"

 

"NACH NULLNUMMER GEGEN POLEN: Jetzt spricht vieles für Gomez."

 

"HUMMELS FIT, VORNE MÜLLERT'S: Unser Sieg-Plan gegen Polen."

 

"Bundestrainer Löw: Ein Schritt zurück."

 

Fotograf von Netz-Bild: "Boateng ist genau in meine Kamera gefallen."

 

"Wie Lewandowski zur Gefahr für Löw wurde."

 

"So schmücken die Kölner ihre Häuser für die Fußball-EM."

 

Die Sendung mit der Maus - Die deutsche Flagge.

 

"Bier, Kippen, Rotwein: Darum ging der Ukraine die Puste aus."

 

Endlich im Handel: Die neuen Panini-Sticker aus den Niederlanden.

 

Walisischer Heiratsantrag mit Bierdusche.

 

"Nur 330.000 Menschen leben auf Island, knapp jeder Zehnte von ihnen ist angeblich in Frankreich, um den EM-Einstand des Teams zu erleben. Deutschland hat 82 Millionen Einwohner."

Thünn: "Und Hauptsache Gute-Laune-Onkel Poldi bleibt unterhaltsam auf den Pressekonferenzen! Spielerisch hilft uns der 'Philosoph des Lebens' (Franz Josef Wagner) ja eher nicht weiter."

 

Bombo: "Ach, allein deshalb ist seine Nominierung völlig gerechtfertigt! So schaukeln wir das Ding nach Hause und machen den Sack zu!"

 

[Am nächsten Tag am "Büdchen des Friedens"]

 

Bombo: "Die Begegnung Österreich-Ungarn, das k.u.k-Derby, war echt die finale, fußballerische Metaebene!"

 

Thünn: "Aber Astronautovic und Hinteregger grottoid. Da hat mir der Kick Island-Portugal mehr Freude bereitet. So viel Einwohner wie Bielefeld haben, aber Ronaldos Racker in Schach halten. Wobei ich nicht verstehen kann, wie man ausgerechnet Siegtorsson vom Platz nimmt. Das ist sowas von bescheuert! Wenigstens ist Hummels wieder im Training."

 

Bombo: "Gottseiaufkniengedankt! Und hoffentlich sind Götze, Müller, Özil nicht so unter'm Radar wie gegen die "Blau-Gelben", wie man sie im Scherzwort nennt! Ich mache mir auch ein paar Sorgen, was den Hooliganism angeht. Mann, Thünn, dabei kann man dort so ruhig und gemütlich sitzen und gepflegt Bier trinken. Gut für Wurst & Durst! Es wäre schön, gäbe es keine Drittortbegegnungen mehr & diese 'Prügel-EM' hört auf."

 

Thünn: "Ich denke, die russische Hooligangefahr wird sich rein sportlich lösen. Und Ronaldo hat mal wieder bewiesen, wo er im Leben steht, die Wurst!"

 

[Tags darauf, es ist Morgen.]

 

Bombo: "Zur Vorbereitung auf den Gegner habe ich eben erst mal ein schönes Chłodnik Litewski gefrühstückt. Scheint 'ne EM der Last-Minute-Tore zu sein, wie?!"

 

Thünn: "Jaja, is' klar. Nicht immer so in den Vordergrund drängen, Bombo. Hauptsache Kroos ist heute Abend wieder gut in Form und Müller und Özil kommen dem näher, was sie sonst so können."

 

Bombo: "Hoffentlich bescheren wir der EM endlich mal ein paar schöne Bilder!"

 

Thünn: "Mittlerweile biste ja sogar am Dom nicht mehr sicher und kriegst von Russen auf die Nase."

 

Bombo: "Bizarr! Wie das hier: Wenn man bei 'Tyskie' vier Buchstaben austauscht, kommt 'Sünner' heraus. Gespenstisch, oder?"

 

Deutschland - Polen 0:0 (0:0)

 

Thünn: "Uff. Blutdruckfreundlich is' aber anders! Und auch mein Glückstrikot hat nichts gebracht."

 

Bombo: "Ach Thünn, es ist doch wie immer! Das zweite Gruppenspiel geht unentschieden aus und am Ende gewinnen wir das Turnier! Nur das 'Ahle-Wurscht-Orakel' lag echt daneben. Aber es ging halt 'keiner reini ohne Schweini'!"

 

Thünn: "Abwarten, Freundchen! Vorne geht nichts. Draxler ist so'n Abtaucher, Hector zu sehr Beamtenfußballer. Höwedes nun ja, nun ja. Und unsere Nationalmannschaft ist kein Schaufenster für die Bayern, damit sie Götze teuer verkaufen können. Zu viele Baustellen für eine Favoritenrolle. Hauptsache, der Trainer hat nicht am Pofinger gerochen..."

 

Bombo: "Etikette, Thünn! Stimmt, mit der Einschätzung unserer Offensive hast Du leider recht. Vielleicht kommt ja auf links Prinz Poldi im Prinzenpark. Und man muss das Positive sehen: Zum ersten Mal seit 2014 haben wir zweimal hintereinander zu null gespielt.

 

Nur eine Frage bleibt: Wurde Thomas Müller das Opfer eines Bodysnatchers?!"

 

Am Dienstag sind wir alle etwas schlauer! Und weiter. Hofft Euer Schomberg.